1951 - 1980

Verglichen mit diesen ereignisreichen und schwierigen Jahren von 1946 bis 1950 verliefen dann die folgenden fünziger und sechziger Jahre in einem ruhigeren Fahrwasser. Sie dienten dazu, die Loge weiter auszubauen und neue Mitglieder zu finden.

Vom 9. September 1962 bis 1972 arbeiteten im Logenhaus Zum Kreuzstein die “Brothers on the Border Lodge # 884”, eine Freimaurerloge, die von in Hof stationierten amerikanischen Soldaten gegründet worden war. Die Loge hatte 26 Chartermembers. Ihre Mitglieder waren zumeist Angehörige der 6915. Security Group und der 606. AC&W Squadron der US Air Force, die die Funk- und Radarbeobachtungsstationen in Hof und am Döbraberg bedienten und einige deutsche Brüder. Insgesamt durchliefen 118 Brüder diese Loge. Aus ihr ging 1968/69 James E. Clark als Großmeister der American Canadian Grand Lodge hervor. 

Die Zusammenarbeit mit den amerikanischen Brüdern war eng und herzlich. Besonders beliebt war Washingtons Geburtstag, der gemeinsam von deutschen und amerikanischen Brüdern gefeiert wurde. Die Arbeiten der Brothers on the Border und des Morgenstern wurden gegenseitig besucht.

Nach dem überwiegenden Abzug der Amerikaner aus dem Raum Hof im Jahr 1972 stellte die Loge ihre Arbeit ein. Die in Deutschland gebliebenen amerikanischen Brüder wurden in die Loge Truth&Friendship #828 in Fürth überführt. Die Werkzeuge der amerikansichen Loge werden von der Loge “Zum Morgenstern” verwahrt. Es war eine enge und brüderliche Zusammenarbeit, die sich auch dadurch auszeichnete, daß Brüder des “Morgenstern” gleichzeitig Mitglieder der amerikanischen Loge waren und daß unser Bruder Hans-Karl Ritter der letzte Stuhlmeister der “Brothers of the Border” war, als diese Loge wegen des teilweisen Abzugs der Amerikaner aus Deutschland 1972 ihre Arbeit einstellen mußte.

Inzwischen hatte der Zahn der Zeit an unserem über 100 Jahre alten Logengebäude genagt und erhebliche Reparaturen unumgänglich gemacht. Auch ein Verkauf der Liegenschaft wurde damals diskutiert, aber dann glücklicherweise verworfen. In den Jahren 1969/70 wurden daher umfangreiche und langwierige Reparaturarbeiten durchgeführt, wobei im Erdgeschoß Räume für eine Gaststätte eingerichtet wurden.